Auto kracht gegen Betonmauer - 19-jähriger Mitfahrer schwer verletzt

Künzelsau  Am Samstagabend ist ein 18-Jähriger in Künzelsau mit seinem BMW gegen eine Betonmauer geprallt - die Polizei ging zunächst davon aus, dass der Unfall die Folge eines Rennens mit einem weiteren Auto war, am Montag zieht die Polizei diese Aussage zurück.

Von unserer Redaktion
Email
Der 18-jährige Fahrer und seine beiden 19-Jährigen Mitfahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Foto: Heike Kinkopf

Am Samstagabend ist ein 18-Jähriger in Künzelsau mit seinem BMW gegen eine Betonmauer geprallt - die Polizei ging zunächst davon aus, dass der Unfall die Folge eines Rennens mit einem weiteren Auto war, am Montag zieht die Polizei diese Aussage zurück.

Gegen 20.30 Uhr überholte der 18-Jährige mit seinem BMW innerorts mit überhöhter Geschwindigkeit, einen anderen Autofahrer. In einer ersten Meldung der Polizei hieß es, der junge Fahrer solle sich ein unerlaubtes Rennen geliefert haben. Diese Aussage zieht die Polizei am Montagmittag zurück. Zwar würden sich die Fahrer kennen und der 18-Jährige habe möglicherweise mit zu hoher, den Witterungsbedingungen nicht angepasster Geschwindigkeit überholt und deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, Hinweise auf ein Rennen gebe es aber bislang nicht.

Nach dem Überholen verlor der 18-Jährige beim Wiedereinscheren in der Bahnhofstraße die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in eine Hangbefestigung aus Beton.

Der BMW kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonmauer. Foto: Heike Kinkopf

Der Künzelsauer wurde leicht verletzt, ebenso sein 19-jähriger Beifahrer. Ein auf der Rückbank sitzender 19-jähriger Mitfahrer aus Niedernhall wurde schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Der Führerschein des jungen Rasers wurde einbehalten. Die Feuerwehr Künzelsau war mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Für die Verletzten waren ein Notarzt sowie drei Krankenwagen vor Ort.