40-Jähriger stirbt bei Hausbrand

Forchtenberg 

Bei einem Hausbrand  im Erbweg im Forchtenberger Teilort Neu-Wülfingen ist in der Nacht zum Montag ein Mann (40) ums Leben gekommen. Die Brandursache stand zunächst nicht fest. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 200.000 Euro.

 

 

Der 40-Jährige und seine 64-jährigen Eltern bemerkten das Feuer nach Polizeiangaben gegen 3 Uhr. Die Eltern des Mannes konnten sich unverletzt aus dem Einfamilienhaus ins Freie retten. Warum der 40-Jährige zurückblieb, war zunächst unklar.

Feuerwehrleute fanden den Mann im Dachgeschoss, wo der Brand auch ausgebrochen war. Der Notarzt konnte dem 40-Jährigen nicht mehr helfen. Er verstarb noch am Brandort vermutlich an den Folgen einer Rauchgasvergiftung.

Die Feuerwehren aus Forchtenberg und Öhringen waren mit 54 Einsatzkräften vor Ort. Noch am Vormittag waren sie damit beschäftigt, Glutnester im Wohnhaus zu bekämpfen.

Ermittlungen

An welcher Stelle das Feuer ausbrach, konnte Kommandant Ender nicht sagen. Man müsse die Untersuchungen der Sachverständigen abwarten. 

Die Stadt Forchtenberg bot spontane Hilfe an. „Wir versuchen, die Familie so gut es geht zu unterstützen“, sagt Forchtenbergs Bürgermeister Uwe Gysin. Eine Notunterkunft stehe für die Familie bereit. Die Tochter der beiden 64-Jährigen wohne eine Häuserreihe hinter der Brandstelle. Möglicherweise werden die Eltern dort unterkommen.

Die Kriminalpolizei Künzelsau hat die Ermittlungen aufgenommen. jükü/red