Weitere Festnahmen nach Diebstahl von Katalysatoren

Heilbronn/Oberhausen 

Von unserer Redaktion
Email

Nachdem es zwischen Anfang Oktober und Anfang Dezember im Stadt- und Landkreis Heilbronn vermehrt zu Diebstählen von Katalysatoren kam, wurden bereits am 8. Dezember insgesamt vier Täter festgenommen. Am Montag verkündeten die Ermittler zwei weitere Festnahmen.

Wie berichtet hatten sich die Täter vermutlich als Bande zusammengeschlossen und mit Kettenschneidern die Katalysatoren von älteren Fahrzeugen entwendet. Anschließend verkauften sie die Beute teilweise weiter und erwirtschafteten hierdurch einen Geldbetrag im unteren, fünfstelligen Bereich. Zudem brachen Teile der Gruppe in einen Rohbau ein und entwendeten dort Werkzeuge und Baumaschinen im Wert von rund 5400 Euro.

Nach der Festnahme Anfang Dezember führte die Kriminalpolizei Heilbronn in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Heilbronn die Ermittlungen fort und konnte zwei weitere Mitglieder identifizieren, wie die Staatsanwaltschaften sowie die Polizeipräsidien Heilbronn und Duisburg gemeinsam mitteilten.

Die beiden 23 Jahre alten Männer hatten sich nach den ersten Festnahmen vermutlich ins Ausland abgesetzt, waren jedoch kurze Zeit später wieder eingereist und hielten sich im Bereich Nordrhein-Westfalen und Bremen auf.

Auf frischer Tat ertappt

Laut derzeitigem Ermittlungsstand begingen die beiden Tatverdächtigen auch in Oberhausen ähnlich gelagerte Taten. In enger Zusammenarbeit der Polizei Heilbronn, Oberhausen und Duisburg konnten die beiden Beschuldigten am vergangenen Donnerstag beim Diebstahl eines Katalysators in Duisburg beobachtet und festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurden die beiden Personen dem Amtsgericht Oberhausen vorgeführt. Dieses erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls.