Unfall-Sperrung auf der A6 soll bis zum Abend dauern

Heilbronn  Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der A6 in Fahrtrichtung Mannheim auf Höhe von Heilbronn-Kirchhausen ein Unfall, an dem fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Nach Angaben der Polizei wurden vier Personen leicht verletzt. 

Von unserer Redaktion
Email
Ein Auffahrunfall verursachte am Freitagnachmittag erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der A6 bei Heilbronn-Kirchhausen. Foto: Jörg Kühl

Zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen kam es am Freitagmittag auf der A6 Heilbronn - Mannheim bei Heilbronn-Kirchhausen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge fuhren gegen 13.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Untereisesheim und Bad Rappenau fünf Autos hintereinander auf. Hierbei wurden vier Insassen in diesen Fahrzeugen leicht verletzt.

Um die Unfallstelle zu erreichen, mussten die Rettungskräfte teilweise über die Gegenfahrbahn anfahren. Zu diesem Zweck wurde die Fahrbahn in Richtung Heilbronn zeitweise gesperrt. Dies führte zu einem längeren Stau in Fahrtrichtung Heilbronn, der sich am Nachmittag langsam auflöste.

Die A6 in Fahrtrichtung Mannheim bleibt zur Bergung der Fahrzeuge und Unfallaufnahme weiter gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Heilbronn/Untereisesheim ausgeleitet. 

>>Aktuelle Verkehrsnachrichten