Heilbronn
Lesezeichen setzen Merken

Nach Kollision auf der Allee: 14-Jähriger kommt per Rettungshubschrauber in Klinik

Bei einem Unfall auf der Allee in Heilbronn ist am Donnerstagmorgen (24.11.) ein 14-Jähriger schwerstverletzt worden.

Jürgen Kümmerle
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Der Rettungshubschrauber im Bereich Allee/Wollhausstraße.  Foto: Michael Dauenhauer

Noch unklar ist die Ursache für einen Unfall am Donnerstagmorgen auf der Allee in Heilbronn, bei dem ein 14-Jähriger schwer verletzt wurde, das teilt die Polizei mit.

Autofahrer im Stau beim Start des Rettungshubschraubers.  Foto: Tanja Ochs

Der Junge war gegen 8 Uhr mit seinem Tretroller von der Kaiserstraße in Richtung Harmonie unterwegs. Als er die Allee an einer Fußgängerampel überquerte, wurde der Jugendliche von einem Opel Zafira eines 59-Jährigen erfasst und auf die Straße geschleudert. Durch den Aufprall zog sich der 14-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei nun Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Insbesondere Personen, die zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes hinter dem Opel in gleicher Fahrtrichtung unterwegs waren und Fußgänger, die gemeinsam mit dem Rollerfahrer an der Ampelanlage die Straße überquert haben oder überqueren wollten. Sie werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Weinsberg, Telefon 07134 5130, in Verbindung zu setzen.

Der Unfallort an der Harmonie.  Foto: Jürgen Kümmerle

 

 

 

 

 

  Nach oben