Poserkontrollen in der Heilbronner Innenstadt

Heilbronn 

Email

Am Donnerstagabend wurden durch fachkundige Beamte der Verkehrspolizei Poser in der Heilbronner Innenstadt kontrolliert. Bei umfänglichen Kontrollen wurden zwei Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. Bei einem BMW der 3er Baureihe konnten zehn erhebliche Mängel und ein gefährlicher Mangel festgestellt werden. Das Fahrzeug wurde als verkehrsunsicher eingestuft. Der Fahrzeugschein und die Kennzeichen wurden eingezogen. Die Solllautstärke des Fahrzeugs von 85 db(A) wurde um 30 db(A) überschritten. Bei einem weiteren Pkw, ebenfalls ein BMW der 3er Reihe, konnten 15 erhebliche und vier gefährliche Mängel festgestellt werden. Auch hier wurden Kennzeichen und Fahrzeugschein eingezogen. Dieser BMW war 16 db(A) zu laut.

Fachverbote und andere Konsequenzen

Bei Kontrollen am Freitag wurden elf Pkw einer intensiven Kontrolle unterzogen. Bei einem Auto erlosch aufgrund baulicher Veränderungen die Betriebserlaubnis. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer missachtete das Rotlicht einer Ampel und muss nun mit einem Fahrverbot rechnen.

Am Samstagabend wurden 15 Fahrzeuge intensiv kontrolliert. Hierbei wurden zwei Fahrzeuge sichergestellt. Durch bauliche Veränderungen kam es hier zu wesentlichen Beeinträchtigung der Umwelt. Beide Pkw werden einer Untersuchungsstelle vorgeführt. Gegen 22.50 Uhr wurde der Führerschein eines 27-Jährigen beschlagnahmt. Der Mercedesfahrer raste mit über 100 km/h durch das
Stadtgebiet von Heilbronn. Selbst im Bereich, wo die Geschwindigkeit auf 40 km/h begrenzt ist, bremste der Fahrer seinen Mercedes nicht ab. An der Kurve im Bereich Europaplatz verlor der Raser um ein Haar die Kontrolle über seinen Wagen. Nur durch Glück kam es zu keinem schweren Unfall. Die Polizei wird auch in den kommenden Wochen verstärkt ein Augenmerk auf unerlaubt veränderte Kraftfahrzeuge legen.