Heilbronn
Lesezeichen setzen Merken

Nach Flucht durchs Industriegebiet und anschließendem Unfall: Polizei sucht Zeugen

Von unserer Redaktion
  |  
Unfall in Heilbronn
Ein 22-Jähriger Autofahrer verlor auf der B27/Neckarsulmer Straße in Richtung Heilbronn die Kontrolle über seinen Mercedes und prallte gegen einen Baum. Foto: Feuerwehr Heilbronn

Nachdem sich ein 22-jähriger Autofahrer am Montag gegen 13.45 Uhr im Industriegebiet zwischen Heilbronn und Neckarsulm eine Polizeikontrolle entzogen hatte und im Verlauf seiner Flucht in der Neckarsulmer Straße gegen einen Baum geprallt war, sucht die mit den Ermittlungen beauftragte Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg nach Zeugen.

Personen, die das Fahrverhalten des jungen Mannes und insbesondere den Verkehrsunfall beobachtet oder gar Handy-Videos gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0711/6869-0, zu melden.

Laut Polizeimitteilung spielte sich das Geschehen folgendermaßen ab: Eine Streifenbesatzung des Polizeipräsidiums Heilbronn wollte den jungen Mann mit seinem Mercedes kontrollieren - die an seinem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet worden. Als der 22-Jährige die nahende Kontrollsituation erkannte, beschleunigte der Mann, der nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, und flüchtete durch mehrere Straßen des Industriegebiets. Hier verloren ihn die Polizisten laut Mitteilung zunächst aus den Augen, da sie ihre Geschwindigkeit reduzierten, um sich und andere Verkehrsteilnehmende nicht zu gefährden.

Unfall Heilbronn
Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Foto: Feuerwehr Heilbronn

Kurz darauf verlor der 22-Jährige auf der B27/Neckarsulmer Straße in Richtung Heilbronn die Kontrolle über seinen Mercedes, kam vor der Kreuzung mit der Brüggemannstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock des Wagens herausgerissen und mehr als 20 Meter weit geschleudert.

Das Fahrzeug geriet in Brand und wurde durch Polizeibeamte mit Unterstützung von Ersthelfenden und schließlich durch die Feuerwehr Heilbronn gelöscht, die mit 18 Einsatzkräften am Unfallort war. Der in seinem Auto eingeklemmte Fahrer musste von den Einsatzkräften befreit werden und wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

 

  Nach oben