Mit fast 2,5 Promille am Steuer - Wer wurde gefährdet?

Weinsberg 

Email

Mit fast 2,5 Promille fuhr ein LKW-Fahrer am Sonntagabend (17. Oktober) von Eberstadt nach Weinsberg. Wie die Polizei mitteilte, war Zeugen der Laster gegen 19 Uhr aufgefallen, weil er in Schlangenlinien über die Landesstraße 1036 in Richtung Weinsberg fuhr. Der Fahrer des LKW bog in Weinsberg schließlich auf die B39 ab und von dort auf die B39a in Richtung der Autobahn.

Eine Polizeistreife wollte den Laster schließlich im Industriegebiet am Autobahnkreuz anhalten, der Fahrer reagierte jedoch zunächst nicht auf die Anhaltesignale der Beamten. Erst als die Polizisten einen Streifenwagen vor dem LKW querstellten, hielt der Fahrer sein Gefährt an. Ein Alkoholtest ergab bei dem 39-Jährigen einen Wert von 2,46 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die am Sonntagabend von der Fahrweise des LKWs gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.