Mann greift Einsatzkräfte an

Möckmühl 

Email

Bei einem Einsatz am Bahnhof von Möckmühl wurden Rettungskräfte und Polizeibeamte am Samstagmorgen von einem 44-Jährigen angegriffen. Der Mann hatte laut Polizei in einem Zug eine 57-Jährige angegriffen und verletzt.

Am Bahnhof in Möckmühl sollte die Frau von Rettungskräften versorgt werden. Anstatt die Sanitäter ihre Arbeit machen zu lassen, wurde der 44-Jährige immer aggressiver, spuckte die Rettungskräfte an und ging diese schließlich auch körperlich an. Um sich vor weiteren Übergriffen des Mannes zu schützen, wurde von der Rettungswagenbesatzung Pfefferspray eingesetzt und der 44-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei fixiert.

Eine Polizeistreife legte dem Mann schließlich Handschellen und eine Spuckschutzhaube an und brachten ihn zu einem Polizeifahrzeug. Auf der Dienststelle sollte der 44-Jährige eine Blutprobe abgeben, wehrte sich aber so heftig mit Tritten und Schlägen und versuchte auch eine Polizeibeamtin zu beißen, dass er von mehreren Beamten festgehalten werden musste.

Im Anschluss an die Blutentnahme versuchte der aufgebrachte Mann weiter die Beamten zu schlagen und zu treten, konnte von den Polizisten aber abgewehrt werden. Der 44-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.