Lkw zu schwer und keine gesicherte Ladung

Erlenbach 

Email

Eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp 500 Euro musste der Fahrer eines britischen Lkw-Anhänger-Gespanns am Samstag bei der Verkehrspolizei begleichen. Aufgefallen war er, da er mit einem Handy während der Fahrt hantierte. Wie sich herausstellte, war die zulässige Anhängelast um fast 40 Prozent überschritten, das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers um mehr als 20 Prozent. Die Ladung selbst war nicht gesichert und war bereits während der Fahrt hin und her gerutscht.

Die Polizei untersagte die Weiterfahrt. Die Ladung wurde in ein zusätzlich bestelltes Fahrzeug umgeladen.