Laster kippt in Heilbronn-Kirchhausen um

Heilbronn  Mit dem Schrecken sind Lkw-Fahrer, Fußgänger und Anwohner des Wittumwegs im Heilbronner Stadtteil Kirchhausen davongekommen. Ein 32 Tonnen schwerer Laster stürzte um. Verletzt wurde niemand.

Von Alexander Klug

Email

Offenbar unzureichend gesichert rollte das mit 32 Tonnen Erde beladene Fahrzeug den abschüssigen Weg hinunter und stürzte um. Die Ladung verteilte sich über den schmalen Weg - verletzt wurde niemand.

„Wir waren gerade beim Kaffeetrinken, als es zwei Mal ordentlich gerumpelt hat“, sagt Anwohner Stefan Schweizer. „Einmal, als der Lkw auf die Mauer geprallt ist und nochmal, als er umgekippt ist. Sein Nachbar, dem die erwähnte Mauer und das Haus nebenan gehören, nickt zustimmend. „Wenn er nicht an dem Auto hängengeblieben wäre, wäre er bis in unsere Küche gefahren.“ Die Fahrerseite des Pkw wurde dabei schwer beschädigt. Derzeit liegt der Lkw auf der Fahrbahn, eine Straßenlaterne wurde abgeknickt und einige Vorgärten wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Die Hinterachse des Lkw sei schwer beschädigt, sagt Alexander Reber von der Heilbronner Feuerwehr vor Ort. „Er ist nicht mehr fahrbereit.“ Die Bergung muss auf recht engen Raum stattfinden. „Ich denke, es müssen Lkw-Abschleppwagen und Kran anrücken, um das Fahrzeug zu bergen“, sagt Reber. Dann könnten die restlichen Betriebsstoffe wie Öl und Diesel beseitigt werden.