Kontrolle: Acht Männer liefen über Gleise am Sülmertor

Heilbronn 

Email

Beamte des Bundespolizeireviers Heilbronn beobachteten am Dienstagmorgen am Haltepunkt Sülmertor mehrere Personen beim Überschreiten der Gleise.

Im Rahmen von Überwachungsmaßnahmen stellten die Beamten zwischen 7 und 8.30 Uhr insgesamt acht Gleisüberschreiter fest. Die Männer im Alter von 15 bis 23 Jahren wurden von den Einsatzkräften über die Gefahren im Gleisbereich aufgeklärt. Auf sie kommt zudem ein Verwarngeld zu, heißt es im Polizeibericht.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Aufenthalte im Gleisbereich lebensgefährlich sind. Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Selbst bei einer sofort eingeleiteten Notbremsung kommen Züge erst nach mehreren hundert Metern zum Halt. Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1000 Meter.

Bahngleise dürfen deshalb nur an den hierfür bestimmten Stellen wie Über- oder Unterführungen überquert werden.