Jungen legen Steine auf Schienen - Zug beschädigt

Lauffen 

Von dpa
Email

Zwei Jungen sollen im Kreis Heilbronn über mehrere Meter Schottersteine auf Bahngleise gelegt und dadurch einen Regionalzug beschädigt haben. Nach Angaben der Bundespolizei vom Montag fuhr der Zug am Samstag bei Lauffen am Neckar über die Steine, weswegen der Lokführer eine Schnellbremsung einlegen musste. Verletzt wurde dabei niemand.

Die Polizei griff einen elfjährigen Jungen in der Nähe des Tatorts auf. Er soll die Steine zusammen mit einem noch unbekannten Kind auf die Gleise gelegt haben. „Wir gehen davon aus, dass die Kinder bewusst gehandelt haben“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Ob ihnen jedoch die Folgen der Tat bewusst waren, sei noch zu klären.

Reisende in dem betroffenen Zug mussten am Bahnhof Lauffen in Folgezüge umsteigen. Eine Überprüfung des Zugs ergab Schäden an den Achsen. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.