Jagstfeld: Einsatzkräfte suchen Mann im Neckar

Bad Friedrichshall  Zeugenaussagen, wonach ein junger Mann am Montagabend zwischen 21.30 und 22 Uhr in Jagstfeld über einen Bootssteg in den Neckar gesprungen und möglicherweise nicht mehr herausgekommen sei, haben einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und DLRG ausgelöst. Die Suche wurde um 0.15 Uhr eingestellt.

Email
Ein Taucher steigt ins Wasser.

Taucher waren im Einsatz und Schwimmer der Feuerwehr. Zahlreiche Einsatzkräfte suchten in der näheren Umgebung am Ufer nach einem Mann, weitere Einsatzkräfte suchten von Booten aus.

Vage Aussagen

Bad Friedrichshalls Bürgermeisters Timo Frey sagte vor Ort, er hoffe, dass es glimpflich ausgehe. Man müsse die Zeugenaussagen natürlich ernst nehmen. Mehrere Menschen wollen den jungen Mann am Bootssteg in der Straße Fahrberg ins Wasser haben springen sehen. Sein Fahrrad sei noch da gestanden, und Getränke. Von einer Gruppe an jungen Menschen ist die Rede - alles etwas vage.

Zahlreiche Einsatzkräfte sind vor Ort.

Boote, Taucher, Echolot

Marcel Vogt, Einsatzleiter der Bad Friedrichshaller Feuerwehr, sagte um kurz nach 23 Uhr, man werde die Suche noch etwas fortsetzen - aber vermutlich irgendwann demnächst abbrechen. Um 0.15 Uhr war es dann soweit: Der Einsatz wurde beendet.

"Wir haben mit fünf Booten und mehreren Tauchern und einem Echolot alles abgesucht und nichts gefunden", so Vogt. Es waren 28 Fahrzeuge und 120 Kräfte der Feuerwehren Bad Friedrichshall, Heilbronn und Bad Wimpfen sowie von DRK und DLRG im Einsatz.




Adrian Hoffmann

Adrian Hoffmann

Reporter

Adrian Hoffmann gehört dem Reporterteam der Heilbronner Stimme an, das vor allem über Blaulicht-Themen und tagesaktuelles Geschehen in der Region berichtet.