Illegale Arbeit aufgedeckt: Heilbronner Zöllner stellen gefälschte Ausweisdokumente sicher

Heilbronn 

Email

Einsatzkräfte des Zolls in Heilbronn kontrollierten Anfang vergangener Woche eine Logistikfirma. Hintergrund der Kontrolle war ein anonymer
Hinweis an die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts, dass in der Firma Arbeitnehmer mit gefälschten EU-Ausweisdokumenten illegal arbeiten sollen.

Die Beamten nutzten für die Kontrolle der vor Ort angetroffenen Arbeitnehmer und deren vorgezeigten Ausweispapiere ein spezielles Dokumentenprüfgerät. Mit dessen Hilfe können Ausweisdokumente auf Echtheit überprüft werden. Bei vier der vorgelegten Ausweise zeigte das Dokumentenprüfgerät Auffälligkeiten, die den Verdacht einer Dokumentenfälschung nahelegten. Um diesen entweder zu bestätigen oder zu entkräften, wurden die verdächtigen Ausweisdokumente zur Überprüfung an das örtlich zuständige Polizeirevier übergeben. Dort bestätigten sich letztlich drei Fälschungen.

Die Einsatzkräfte des Zolls überstellten die drei betroffenen Arbeitnehmer, zwei Georgier und ein Litauer, der Polizei, die die im Raum stehenden Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts und Urkundenfälschung bearbeitet. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurden die drei Arbeitnehmer vorläufig festgenommen.