Heftige Regenfälle verursachen mehrere Feuerwehr-Einsätze in der Region

Region  Heftige Regenfälle am frühen Donnerstagabend haben mehrere Feuerwehr-Einsätze in Heilbronn und Umgebung verursacht. So wurden unter anderem zwei Autohäuser in Heilbronn überschwemmt.

Email

Steffen Metz schüttelt ungläubig den Kopf. Gerade erst war der Versicherungsvertreter da, um die Schäden von vor zwei Wochen zu besprechen. Gerade erst waren sie im Heilbronner Porsche-Zentrum in der Stuttgarter Straße damit fertig, die Schlammreste vom Unwetter am 28. Juli zu beseitigen – und prompt haben sie das gleiche Problem erneut, und diesmal ist es noch viel gravierender.

Starke Regenfälle gingen am Donnerstagabend gegen 18 Uhr über Heilbronn nieder. „Das passierte alles innerhalb von ein paar Minuten“, sagt Metz, Verkaufsleiter After Sales. Seine Kollegen und er wollten gerade in den Feierabend gehen. Sie ahnten Übles, als sie den dunklen Himmel sahen. Kurz später schoss das Schlammwasser vom Hang hinter dem Porsche Zentrum hinab. Es staute sich an, bis zu 50 Zentimeter hoch, konnte nicht mehr über die Kanalisation ablaufen und drückte in mehrere Neufahrzeuge hinein.

„Da hast du keine Chance“, sagt Metz. Innenräume, Sitze und Fußboden durchnässt, verschlammt. Etwas mehr als zehn Neufahrzeuge seien betroffen. Steffen Metz geht teilweise von Totalschäden aus – wenn es hart kommt, könnten die Schäden daher bis in eine siebenstellige Höhe gehen. Einige der betroffenen Neufahrzeuge kosten ab 100.000 Euro aufwärts.

Wasser auch im Autohaus BMW Stadel 

„Wir fahren von einem Einsatz zum nächsten“, sagt Jürgen Vogt, Sprecher der Heilbronner Berufsfeuerwehr am Donnerstagabend, am Abend im Telefonat mit der Redaktion. Ständig Blaulicht und Sirenen in der Stadt. Bis Stand 21 Uhr hatten sie bereits 18 Einsätze. „Und das war vielleicht noch nicht alles.“ Bei Porsche in der Stuttgarter Straße seien die Schäden am heftigsten ausgefallen, sagt auch Jürgen Vogt. Doch BMW Stadel in der Stuttgarter Straße unweit entfernt sei ebenfalls betroffen. Dort sei das Wasser aber nicht mit Schlamm vermengt. Mit sechs Säcken Bindemittel habe man zum Glück Öl auffangen können, dass aus der Werkstatt zu laufen drohte.

Die Angestellten bei Stadel sind sturmerprobt, vor wenigen Jahren stand das Wasser nach starken Unwettern noch höher. Diesmal drückte es nach Angaben von Werkstattleiter Rainer Geier aus der Kanalisation zurück. Hinter dem BMW-Autohaus stand das Wasser nach Angaben von Angestellten 40 Zentimeter hoch. Im Untergeschoss staute sich Regenwasser. Damit keine Schäden an Fahrzeugen entstehen, wurden noch am Abend rund 50 Gebraucht- und Jahreswagen aus dem Untergeschoss hinausgefahren. Auch im Bereich für Ersatzteile und Räder stand das Wasser. Zudem war ein Konferenzraum betroffen. Mit Schneeschippen wussten sich die Mitarbeiter dort zu helfen und schoben das Wasser aus dem Untergeschoss hinunter zum Abfluss.

Wie Feuerwehr-Sprecher Vogt weiter berichtet, habe man bei Porsche das Dreckwasser zunächst abgepumpt, im Anschluss kratzte man die verbliebene Schlammschicht vom Boden. „Wenn der Schlamm eintrocknet, wird er hart wie Beton“, sagt Vogt.

Baum auf Autos

Weitere Einsätze hatte die Feuerwehr in Kellern und Wohnungen sowie wegen umgestürzter Bäume. In einer Kellerwohnung in der Stolzestraße floss das Wasser aus der Toilette heraus und verteilte sich überall. Das Wasser sei zehn Zentimeter hoch gestanden. Die Feuerwehr saugte das Wasser ab. In der Roßkampfstraße in der Nähe vom Hauptbahnhof stürzte ein Baum auf drei Autos. Feuerwehrleute zersägten den Baum in Einzelteile. Verletzte wurde durch die Unwetter-Folgen an allen betroffenen Einsatzstellen niemand. In Talheim und Flein wurden Straßen überschwemmt.

Für Steffen Metz vom Porsche-Zentrum ist klar, dass es für sie so auf Dauer nicht weiter gehen kann. Hochwasserschutz ist nun das Gebot der Stunde. Im nächsten Jahr soll mit einem Anbau begonnen werden und man möchte das Thema Überschwemmungen nicht jeden Sommer haben. „Wir wollen irgendwie das Gebiet absichern.“ Eine Schutzwand ist im Gespräch.

Auch in anderen Stadtteilen von Heilbronn prasselten wolkenbruchartige Regenschauer nieder. In zahlreichen Straßen stand das Wasser mehrere Zentimeter hoch - so wie dieses Video zeigt, das in der Stuttgarter Straße entstand. Über weitere Schäden ist bislang nichts bekannt. 

 

Sie möchten unser Youtube-Video ansehen?

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellung kann Ihnen diese Datenvisualisierung nicht angezeigt werden.

Hier können Sie eine Änderung Ihrer Einstellungen vornehmen, um sich die Grafik anzeigen zu lassen.

Datenschutzeinstellungen ändern

Bitte beachten Sie, dass durch die Einwilligung des Dienstes Cookies gesetzt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

 

 

 


Adrian Hoffmann

Adrian Hoffmann

Reporter

Adrian Hoffmann ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.