Für elf Nandus endet die Fahrt auf der A6 bei Ellhofen

Ellhofen  Elf Nandus wurden am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 6 bei Ellhofen in Obhut genommen. Die exotischen Laufvögel wurden nicht vorschriftsgemäß transportiert, wie die Polizei mitteilte.

Von unserer Redaktion
Email
Die flugunfähigen Laufvögel sind eigentlich in Südamerika beheimatet. Inzwischen gibt es auch wildlebende Nandus in Norddeutschland. Dort verursachen sie Probleme in der Landwirtschaft. Themenfoto: dpa

Die Tiere befanden sich in einem Transporter, der einer Streife der Verkehrspolizei gegen 14.30 Uhr aufgefallen war. Bei der Kontrolle des Kastenwagens und seines Anhängers, stellten die Beamten nicht nur fest, dass das Gespann überladen war, sondern auch, dass die darin transportierten Laufvögel nicht über die notwendigen Dokumente verfügten und außerdem zu wenig Platz hatten.

Die Tiere wurden umgeladen und in die Obhut des Veterinäramtes übergeben. Auf den Fahrer kommen nun Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen der Überladung seines Fahrzeuges zu, heißt es im Polizeibericht.