Erneut Brand in Gundelsheim - hoher Schaden

Gundelsheim  In der Nacht auf Mittwoch ist die Feuerwehr Gundelsheim zu einem Vollbrand ausgerückt. 21 Menschen wurden aus Häusern evakuiert. Es ist das zweite Feuer binnen drei Wochen. 

Von Heike Kinkopf
Email

 

In der Burghalde Gundelsheim ging in der Nacht gegen 1.40 Uhr eine Scheune in Flammen auf. "Die Scheune ist direkt an zwei Wohnhäuser angebaut", sagte Tobias Gärtner, Kommandant der Gundelsheimer Wehr. Das Feuer breitete sich aus und griff auf ein Gebäude über. 21 Menschen wurden aus Häusern evakuiert.

Nach Angaben von Bürgermeisterin Heike Schokatz stellten Mitglieder des örtlichen DRK Feldbetten in der Turnhalle auf. Wo die Menschen längerfristig untergebracht werden, sei offen. Das werde das Ordnungsamt am Tag klären.  

Hoher Schaden entstanden

Die Löscharbeiten gestalteten sich nicht ganz einfach. Die Einsatzkräfte verhinderten, dass sich das Feuer weiter ausbreitete. Die Scheune brannte völlig nieder. "Das wird ein Totalschaden sein", sagte Gärtner. Ein Mehrfamilienhaus wurde nach Angaben der Polizei ebenfalls komplett zerstört. Weitere Gebäude seien wegen des Rauchs zurzeit unbewohnbar. Den Schaden schätzt die Polizei vorläufig auf etwa 200.000 bis 300.000 Euro.

Die Leitstelle Heilbronn gab wegen der starken Rauchentwicklung eine Gefahrenmeldung heraus. Die Bewohner sollten Fenster und Türen verschlossen halten. Eine Luftmessung wurde veranlasst. Während des Rettungseinsatzes musste die B27 voll gesperrt werden.

Brandermittler soll Ursache herausfinden

Im Laufe des Tages sollen Brandermittler der Kriminalpolizei die Ursache des Feuers herausfinden. Die Feuerwehr Gundelsheim war mit allen Abteilungen im Einsatz, dazu kamen die Feuerwehren aus Bad Friedrichshall und Bad Wimpfen mit einer Drehleiter. 

Ende April brannte in Gundelsheim schon einmal eine Scheune. Diese war überwiegend aus Holz gefertigt. Laut Polizei gab es keinen Strom im Gebäude, ein technischer Defekt galt daher als unwahrscheinlich.