Drogenfund nach Verfolgungsfahrt auf der A6 bei Bad Rappenau

A6/Bad Rappenau  Ein 20-Jähriger hatte sich am Mittwoch eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Nach der Festnahme konnte im Rahmen der Ermittlungen eine größere Menge Drogen aufgefunden werden.

Email
Am Mittwoch kam es zwischen der Polizei und einem 20-jährigen VW-Fahrer zu einer Verfolgungsjagd auf der A6. Foto: dpa

Ein 20-Jähriger war am Mittwoch gegen 15 Uhr mit einem VW auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau unterwegs und sollte dort von einer Zivilstreife einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der junge Mann missachtete jedoch die Anhaltesignale und flüchtete zunächst in Fahrtrichtung Heilbronn. Hierbei warf er während der Fahrt mehrere Gegenstände aus dem Wagen und wechselte im Bereich des Weinsberger Kreuzes auf die Autobahn 81 in Richtung Würzburg.

Im Bereich Eberstadt-Hölzern konnte der Wagen des 20-Jährigen schlussendlich angehalten werden. Der Fahrer leistete bei der darauffolgenden Festnahme Widerstand.

Marihuana aus dem Fenster geworfen 

Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann während der Fahrt mehrere Hundert Gramm Marihuana aus dem Fenster geworfen hatte. Zudem zeigte ein durchgeführter Drogentest bei ihm eine Beeinflussung von THC an, weshalb dem Mann eine Blutprobe entnommen wurde.

Der 20-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, des Fahrens unter Drogeneinfluss sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Der Fahrer wurde nach Abschluss der Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Zeugen des Vorfalls und Verkehrsteilnehmer, die durch die riskante Fahrweise des VW-Fahrers während des Fluchtversuchs gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 bei der Polizei Mosbach zu melden.