Drei Auffahrunfälle auf der A6

Heilbronn/Bad Rappenau  Innerhalb weniger Stunden haben sich auf der Autobahn 6 bei Heilbronn gleich drei Unfälle mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Die Strecke war kurzzeitig voll gesperrt.

Email

Am Dienstagabend kam es auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg zu mehreren Auffahrunfällen. 

Gegen 18.40 Uhr bemerkt der Lenker eines Sattelzuges nicht, dass sich auf der rechten Fahrspur der Verkehr staute. Trotz einer Vollbremsung fuhr dieser auf den vor ihm befindlichen Sattelzug auf. Obwohl die Geschwindigkeit bereits stark reduziert war, wurde der Fahrer des auffahrenden Sattelzuges leicht verletzt. Das Zugfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Hierzu war die A6 in Höhe Heilbronn-Kirchhausen kurzzeitig voll gesperrt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Wenig später kam es auf demselben Streckenabschnitt zu einem weiteren Auffahrunfall. Ein Autofahrer hatte das Stauende übersehen und rammte zwei Fahrzeuge, welche auf der linken und mittleren Spur verkehrsbedingt standen, indem er zwischen den Autos durchgefahren war. Anschließend kollidierte sein Fahrzeug mit einem weiteren Auto auf der linken Spur. Der Schaden an den vier Fahrzeugen wurde auf rund 20.000 Euro beziffert. Einer der Geschädigten wurde leicht verletzt.

Gegen 21 Uhr kam es ebenfalls auf der A6, in Fahrtrichtung Nürnberg, kurz vor der Anschlussstelle Bad Rappenau zu einem weiteren Auffahrunfall. Beteiligt waren ebenfalls zwei Sattelzüge. Es entstand lediglich Sachschaden. Durch die Unfälle sowie durch die dortige Baustellensituation kam es zu länger andauernden Verkehrsbeeinträchtigungen.