Dachstuhlbrand in Weinsberg-Gellmersbach

Weinsberg  Am Donnerstagmorgen kam es in Gellmersbach zu einem Einsatz der Weinsberger Feuerwehr, nachdem ein Dachstuhl in Brand geraten war. Ein Hund wurde aus dem brennenden Gebäude befreit sowie ein Mann aus dem Nebengebäude vorsorglich in Sicherheit gebracht.

Email

In der Oststraße in Weinsberg-Gellmersbach ist es am Donnerstagvormittag zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Um 9.45 Uhr wurde die Feuerwehr Weinsberg alarmiert, erklärt Einsatzleiter Andreas Riekher. Auch die Polizei und das Deutsche Rote Kreuz waren im Einsatz. "Zunächst ist ein Zimmer in Brand geraten, dann hat sich das Feuer in Richtung Dachgeschoss ausgebreitet", erklärt Riekher.

Ersthelfer hatten laut Polizeiangaben bereits einen Hund aus dem Inneren des Hauses befreit. Die Einsatzkräfte evakuierten zudem einen Mann aus einem Nebengebäude, auf das das Feuer nicht übergegangen war. Es waren keine weiteren Menschen in dem Haus.

Die Löscharbeiten dauern nun an und werden einige Stunden dauern, kündigt Einsatzleiter  Andreas Riekher am Vormittag an. Verletzte gibt es laut Polizeiangaben keine. Die Feuerwehr Weinsberg war mit acht Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften im Einsatz. Die Feuerwehr Eberstadt ist mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften zur Unterstützung hinzugezogen worden. Der Rettungsdienst war mit 13 und das THW Weinsberg zehn Helfern, sowie drei Fahrzeugen vor Ort.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 200.000 Euro. Die Ursache für den Brand ist bislang unklar.

 

Lisa Könnecke

Lisa Könnecke

Volontärin

Lisa Könnecke arbeitet seit Februar 2020 als Volontärin bei der Heilbronner Stimme.