Bierflasche zerschlagen und Polizisten beleidigt

Heilbronn 

Email

Beamte des Bundespolizeireviers Heilbronn mussten am Samstagabend gegen 18.30 Uhr einen aggressiven 39-Jährigen im Heilbronner Hauptbahnhof in Gewahrsam nehmen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der deutsche Staatsangehörige zunächst eine Bierflasche am Tresen eines Geschäfts im Bahnhofsgebäude zerschlagen, nachdem ihm durch eine Angestellte der weitere Kauf von Alkohol verwehrt worden war. Bereits kurze Zeit zuvor versuchte der wohnsitzlose Mann offenbar mehrere Gegenstände aus der Auslage zu entwenden, war hierbei aber durch dieselbe Mitarbeiterin beobachtet und daran gehindert worden.

Bei Eintreffen einer alarmierten Streifen des Bundespolizeireviers Heilbronn begann der Tatverdächtige unvermittelt um sich zu spucken und beleidigte die Beamten fortwährend. Die Bundespolizisten verbrachten den stark Alkoholisierten anschließend unter Einsatz einer Spuckschutzhaube auf das Revier und nahmen ihn in Gewahrsam.

Der anhaltend aggressive und psychisch auffällige Mann wurde letztlich nach ärztlicher Vorstellung unter polizeilicher Begleitung in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Er muss nun nun mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts der Beleidigung, der Sachbeschädigung und des versuchten Diebstahls rechnen, heißt es im Polizeibericht.