Drei Schwerverletzte bei Zusammenstoß auf B39

Heilbronn  Beim Zusammenstoß von zwei Autos auf der B39 zwischen den Heilbronner Stadtteilen Frankenbach und Kirchhausen am Donnerstagnachmittag sind drei Menschen schwer verletzt worden. Eine eingeklemmte Person musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug bereit werden und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Email

Wie die Polizei mitteilt, war ein 25-Jähriger in einem Kleintransporter auf der B39 von Kirchhausen Richtung Frankenbach unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug auf Höhe eines Waldstücks über die durchgezogene Markierung in der Mitte der Straße auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er frontal mit dem Kleinwagen einer 62 Jahre alten Frau zusammen, die in die Gegenrichtung unterwegs war. Der Kleinwagen kam auf einer Grünfläche neben der Straße zum Stehen, der Kleintransporter kippte auf die Fahrerseite.

Sowohl die beiden Insassen des Kleinlasters als auch die Frau wurden schwer verletzt. „Die Frau wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen“, sagt ein Polizist vor Ort, die beiden Männer wurden in Rettungswagen abtransportiert. Warum der Kleinlaster auf die Gegenfahrbahn kam, könne er zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen, die Untersuchung laufe. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 18.000 Euro.

Die B39 war für die Aufräumarbeiten gesperrt und konnte erst gegen 19 Uhr wieder freigegeben werden. Da sie zurzeit als Umleitungsstrecke für die wegen Bauarbeiten gesperrte B293 dient, kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.


Alexander Klug

Alexander Klug

Reporter

Alexander Klug ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.