Ausbruch aus Maßregelvollzug in Weinsberg: Zwei weitere Männer gefasst

Heilbronn/Barcelona  Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen endet die Flucht zweier am 22. September aus dem Klinikum am Weissenhof in Weinsberg entwichenenen Personen am Mittwochabend in der spanischen Metropole Barcelona.

Von unserer Redaktion
Email

Intensive verdeckte Maßnahmen der Polizei führten endlich auf die Spur der 28 und 36 Jahre alten Männer, die am 22. September gemeinsam mit zwei weiteren Männern aus dem Maßregelvollzug des Klinikums am Weissenhof in Weinsberg ausgebrochen waren. Den ersten der vier Ausbrecher fasste die Polizei bereits am 23. September. Ein Vierter ist noch auf der Flucht.

Allein gestern sollen sich die beiden nun gefassten Männer nach Angaben der Polizei in mehreren europäischen Ländern aufgehalten haben. Internationale Zusammenarbeit der Polizei und Justiz, insbesondere aber durch die intensive Unterstützung der Zielfahndung des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, konnten die beiden Männer am Mittwochabend in Barcelona durch die lokalen Behörden festgenommen werden.

 

 

Mit Hochdruck weiter geht indessen die Suche nach dem weiterhin abgängigen 24-Jährigen, der mit den beiden Gefassten aus dem Maßregelvollzug ausgebrochen war. Ihm wirft die Staatsanwaltschaft Heilbronn versuchten Totschlag vor, eine Gerichtsverhandlung stand ihm erst noch bevor.

Yousef Cherif: 189 cm, 69 kg, 24 Jahre alt, schlank, nordafrikanisches Aussehen, Piercing Ohr links und rechts, O-Beine, mehrere Narben, braune Augen, schwarze Haare, kurz, gelockt, Kleidung unbekannt. Foto: Polizeipräsidium Heilbronn

Es handelt sich dabei um CHERIF, Yousef: 189 cm, 69 kg, 24 Jahre alt, schlank, nordafrikanisches Aussehen, Piercing Ohr links und rechts, O-Beine, mehrere Narben, braune Augen, schwarze Haare, kurz, gelockt, Kleidung unbekannt

Zudem fahndet die Polizei nach einem 40 Jahre alten Mann, der aus der offenen Station der Klinik geflohen war

Um die noch laufenden Fahndungsmaßnahmen nicht zu gefährden, gibt die Polizei zu den aktuellen Festnahmen keine detaillierten Informationen bekannt.