Abdeckvlies verheddert sich in Baum und Strommast

ABSTATT  Die Freiwillige Feuerwehr Abstatt muss zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken. Der dauerte zwei Stunden. Dafür brauchte es so einige Einsatzfahrzeuge.

Email

Das Vlies im Baum in der Goldschmiedstraße.

Foto: Feuerwehr Abstatt

Ungewöhnlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Abstatt: In der Goldschmiedstraße in Abstatt hatte sich am Sonntag ein Abdeckvlies in einem Baum verheddert und sich außerdem um den Strommast und den Kamin auf dem Dach des Nachbarhauses gewickelt.

Die Planen dienen normalerweise dafür, Ackerland abzudecken. Wie und warum das Vlies in den Baum gelangt war, ist noch unklar. Bis die Plane allerdings gänzlich entfernt werden konnte, dauerte es zwei Stunden, sagte Kommandant Daniel Ehmer.

Beamte des Polizeireviers Weinsberg sperrten die Straße ab. Der Einsatz zog die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf sich. Informiert wurde die Feuerwehr Abstatt gegen 13.51 Uhr am Sonntag für Verkehrssicherungsmaßnahmen.

Die Einsatzkräfte rückten zunächst mit dem Kommandowagen aus, um einen ersten Überblick über die Sachlage vor Ort zu gewinnen. Es waren neun Mann im Einsatz. Um an das Vlies zu kommen, forderten die Feuerwehrleute zunächst ein Tanklöschfahrzeug nach, das über eine Steck- und Schiebleiter verfügt. Die Leitern fanden jedoch in dem dünnen und morschen Geäst keinen Halt.

Flexibles Hubgerüst hilft weiter

Mit dem Traktor der Bauhofes hatten die Feuerwehrleute mehr Erfolg, denn mit dem flexiblen Hubgerüst ließ sich der Großteil des Vlieses zu entfernen. Kritisch wurde es bei dem Teil der Plane, die sich um den Strommast auf dem Dach des Nachbarhauses gewickelt hatte. Die Einsatzleitung verständigte den Stromversorger, damit der Strom abgestellt wird.

Die letzten Vliesreste hingen zu hoch. Um sie abhängen zu können, mussten die Einsatzkräfte zusätzlich eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr aus Heilbronn anfordern. Nach dem Einsatz hob die Polizei die Sperrung auf. lim


Linda Möllers

Linda Möllers

Autorin

Linda Möllers kommt aus Weinheim an der Bergstraße und kam im November 2019 zur Heilbronner Stimme. Jetzt berichtet sie aus dem nördlichen und östlichen Landkreis - am liebsten über kulturelle und gesellschaftliche Themen.