Ziege vermutlich von Hund gerissen

Eberstadt 

Email

Eine gerissene Ziege meldete eine Züchterin am vergangenen Freitag in Eberstadt. Das Tier lebte mit Artgenossen in einem umzäunten Gehege und wurde offenbar von einem Hund angefallen. Die Ziege erlitt so massive Verletzungen, dass sie vom Tierarzt eingeschläfert werden musste.

Das Gehege befindet sich auf der Gemarkung Eberstadt, nach dem Friedhof in Richtung Lennach. Wie bekannt wurde, hat wahrscheinlich derselbe Hund schon Ende Juni zwei Ziegen gerissen. Deren Gehege befand sich beim sogenannten Spritzschuppen zwischen Eberstadt und Lennach.

Die ermittelnde Polizei bittet Zeugen, sofort zu melden, wenn ein herrenloser Hund gesehen wird. Da der Abstand zwischen den zwei Angriffen relativ groß ist, kann es durchaus möglich sein, dass der Hund nicht ständig umher streunt, sondern seinem Besitzer ab und zu abhaut und dann über die Stränge schlägt.

Beim letzten Mal müsste der Hund mindestens eine blutverschmierte Schnauze gehabt haben, da die angefallene Ziege sehr stark blutete. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.