Zahlreiche betrügerische Anrufe

Unterland 

Telefonbetrüger haben am Dienstag und Mittwoch im Unterland wieder ihr Unwesen getrieben.

In Flein erhielt eine 68-Jährige den Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der Staatsanwaltschaft Heilbronn, weil sie Beiträge einer Lotterie nicht bezahlt habe. Sie müsse knapp 3000 Euro einzahlen, sonst käme es in wenigen Tagen zu einer Verhandlung.

Ein "Michael" rief eine 79-Jährige in Cleversulzbach an und erklärte, er brauche für den Kauf einer Wohnung 16.000 Euro. In Heilbronn war eine unbekannte "Petra" an der anderen Seite der Leitung und wollte 12.000 Euro von einer 74-Jährigen. Ein Anrufer gab sich bei einem 79 Jahre alten Kirchhausener als Kriminalbeamter aus und fragte, ob der Angerufene einen Geldschrank und Schmuck hat. 

In allen Fällen fielen die Opfer nicht auf die Anrufer herein, wie die Polizei Heilbronn am Donnerstag mitteilte.