Wer nicht hören will, muss in die Zelle

Brackenheim-Meimsheim 

Email

Ordentlich auf Trab hielt ein 34-Jähriger die Polizei am Dienstag. Schon morgens um 8 Uhr wurde mitgeteilt, dass der Mann in Meimsheim zu Hause randaliere. Als die Streife eintraf, saß der Betroffene auf der Treppe vor dem Haus und erklärte, dass er dieses Mal nicht wie in der vergangenen Nacht, als die Polizei schon einmal da war, freiwillig gehen werde.

Er wurde zunehmend aggressiver, als seine Frau sich weigerte, ihn wieder in die Wohnung zu lassen. Weil er in der Vergangenheit schon öfter wegen gewalttätigen Übergriffen aufgefallen ist und die Polizisten übel beleidigte, wurde er in Gewahrsam genommen. Er musste bis in den Nachmittag in einer Zelle seinen Rausch ausschlafen. 

Kurz nach 19 Uhr ging der nächste Notruf ein. Die Ehefrau hatte ihn wieder in die Wohnung gelassen und es gab wieder Streit. Da sein Verhalten sich zu dem am Morgen nicht unterschied, wurde ihm wieder der Gewahrsam erklärt.

Dafür hatte er überhaupt kein Verständnis, weshalb ihm die Beamten Handschließen anlegen mussten. Da er sich beim Streit mit seiner Frau verletzt hatte, wurde er zunächst im Krankenhaus behandelt, dann ging es zurück in die Zelle. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen hohen Promillewert.