Weindorf weitestgehend friedlich, mit Ausnahmen

Öhringen 

Weitestgehend friedlich ist der Samstagabend für die Einsatzkräfte auf dem Hohenloher Weindorf verlaufen. Einzelne Vorfälle erforderten laut Polizei aber den Einsatz aller Kräfte und der Security.

Aggressive Festbesucher

Gegen 1.10 Uhr, wollte ein männlicher Besucher mit einer Wodkaflasche den Schlosshof betreten. Hierbei wurde er von eingesetzten Sicherheitsleuten gehindert. Dabei wurde ein Mitarbeiter der Security verletzt. Dem Mann und einem weiteren Gast wurde daraufhin von der Polizei ein Platzverweis erteilt. Der zweite Mann kam diesem nicht nach, worauf er in Gewahrsam genommen wurde. Dort zeigte er sich zunächst reumütig und wollte mit einem Taxi heimfahren. Das Taxi buchte er jedoch kurzerhand um und lies sich zurück zum Weindorf fahren. Dort wurde sein erneutes Kommen bemerkt und er wurde abermals vom Gelände verwiesen.

Einige Personen aus dem Umfeld des Mannes solidarisierten sich mit ihm, sodass es zu einem Gerangel kam bei dem mehrere Personen zu Boden gebracht werden mussten und auch stürzten. Erst rund 15 Minuten später konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.

Weitere Vorfälle

Auf dem Pfaffenmühlweg beschädigten Jugendliche ein Verkehrszeichen. Eine Polizeibeamtin wurde von einem Festbesucher beleidigt. Die Ermittlungen in allen Fällen dauern an.

Zwischen 4 Uhr und 5 Uhr am Sonntagmorgen kühlte ein Gewitterregen die Gemüter ab, sodass die Einsatzkräfte entlassen werden konnten. Der Sonntag verlief störungsfrei.