Verpuffung im Ölofen

Obersulm 

Email

Nach einer Verpuffung in einem Ölofen in einem Wohnhaus in Obersulm-Weiler am Montagvormittag musste der Rettungsdienst zwei Bewohner zur Untersuchung ins Krankenhaus bringen.

Ein 87-Jähriger pumpte zum Anfeuern Öl von Hand ein und setzte dieses dann mittels eines Anzündstreifens in Brand. Eventuell wurde zu viel Öl eingepumpt, so dass es zu einer Verpuffung kam, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die alarmierte Feuerwehr Obersulm konnte den Ofenbrand rasch löschen und ein Übergreifen auf die Wohnung verhindern.

Der Senior und seine 81 Jahre alte Ehefrau durften das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen.