Sucheinsatz der Feuerwehr am Neckar

Heilbronn  Am Dienstagmorgen ist ein Großaufgebot an Einsatzkräften ausgerückt, nachdem ein Fahrradfahrer gemeldet hatte, dass eine Person im Neckar untergehen würde. Die Einsatzkräfte konnten den Mann nur noch leblos antreffen.

Email

 

Gegen 10 Uhr am Dienstagvormittag hatte ein Radfahrer bei der Polizei angerufen und gemeldet, dass ein Mann im Wasser direkt gegenüber dem EnBW-Kohlekraftwerk treibe – sein Auto stehe auf dem Radweg. „Die Suchaktion ist sehr schnell angelaufen, inklusive Hubschrauber, Booten, Tauchern und Drohne“, sagt der Sprecher des Heilbronner Polizeipräsidiums, Frank Belz.

Rund 100 Meter flussabwärts fanden die Einsatzkräfte den Mann leblos unter Wasser. „Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen noch“, erläutert der Sprecher. Über die Hintergründe könne er wenig sagen, ein Suizid könne aber nicht ausgeschlossen werden. Die Heilbronner Berufsfeuerwehr ist mit einem großen Aufgebot am Neckar im Einsatz, auch ein Hubschrauber der Polizei kreist über der Stelle, an der der Mann vermutet wird.

Jeweils ein Boot von Feuerwehr und Polizei sind auf dem Fluss unterwegs, der Radweg am Westufer ist während des Einsatzes abgesperrt. „Obwohl die Sicht unter Wasser nur rund einen Meter beträgt, haben die Taucher den Mann relativ schnell gefunden“, sagt der Kommandant der Heilbronner Berufsfeuerwehr, Eberhard Jochim, vor Ort. Die Überlebenschancen seien aber nach einer Stunde im relativ kalten Wasser gleich null gewesen.

Auch der Wasser-Rettungsdienst des Bezirks Heilbronn der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) war mit 19 Einsatzkräften und sechs Einsatzfahrzeugen vor Ort. Diese haben die Suche auf dem Neckarabschnitt auf der Kraftwerkseite übernommen, teilt DLRG-Einsatzleiter Florian Krugmann mit. Zudem war ein Einsatzboot der DLRG im Einsatz. Die bereits in Wartestellung befindlichen Einsatztaucher kamen allerdings nicht mehr zum Einsatz.


Alexander Klug

Alexander Klug

Reporter

Alexander Klug ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.