Sturz statt Unfallflucht

Gundelsheim 

Email

Ein überraschendes Ergebnis ergaben die Ermittlungen nach einer angeblichen Unfallflucht in Gundelsheim.

Am vergangenen Freitag wurde ein 64-Jähriger vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Dort gab er gegenüber der alarmierten Polizei an, dass er in der Heilbronner Straße von einem Auto angefahren wurde. Als die Ermittler misstrauisch wurden und weitere Befragungen durchführten, gab der Verletzte dann zu, dass er aufgrund seiner Alkoholisierung gestürzt war und sich dabei die Verletzungen zuzog, heißt es im Polizeibericht. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von über zwei Promille ergeben.

Gegen den 64-Jährigen wird nun wegen "Vortäuschen einer Straftat" ermittelt.