Streifen und Hubschrauber suchen Beifahrer nach Unfall

Möckmühl 

Email

Am späten Sonntagabend haben mehrere Polizeistreifen sowie die Besatzung eines Polizeihubschraubers nach einem verschwundenen Beifahrer gesucht. Auch die Rettungshundestaffel war bereits alarmiert. Der Suche war ein Unfall vorausgegangen, den ein 30-Jähriger verursacht hatte. Gegen 23.20 Uhr fuhr der Audifahrer von Möckmühl in Richtung Bittelbronn. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte, dadurch abgelenkt war und deshalb von der Straße abkam. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, war der Fahrer zwar da, jedoch war sein Beifahrer verschwunden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er verletzt umherirrte, wurde eine Suche veranlasst. Kurz vor drei Uhr entdeckte ihn eine Streife, als er wohlbehalten zu Fuß entlang der Straße zwischen Roigheim und Sennfeld unterwegs war.

Der Beifahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von fast zwei Promille ergab wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.