Schwerer Auffahrunfall auf der A6

Weinsberg 

Bei einem schweren Unfall auf der A6 bei Grantschen ist am Mittwochmittag ein Mensch schwer verletzt worden. Etwa 500 Meter vor dem Weinsberger Kreuz in Fahrtrichtung Heilbronn fuhr der Fahrer eines Kleintransporters auf einen vorausfahrenden Lastwagen nach Polizeiangaben nahezu ungebremst auf. 

 

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Öhringen befreite den eingeklemmten Fahrer aus seinem Fahrzeug. Der 36-Jährige wurde anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der vorausfahrende Lkw-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß nicht verletzt. Die genauen Umstände des Unfalls sind derzeit noch nicht bekannt. 

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Fahrbahn in Richtung Heilbronn voll gesperrt. Zeitweise staute sich die Fahrzeuge auf bis zu 14 Kilometer. Bei Bretzfeld wurde der Verkehr ausgeleitet. In der Gegenrichtung staute sich der Verkehr aufgrund von Schaulustigen ebenfalls auf fünf Kilometern. Wie die Polizei mitteilt wurde die Fahrbahn in Richtung Heilbronn gegen 15.30 Uhr wieder freigegeben. 

Bei dem Unfall entstand ein schaden von etwa 35.000 Euro. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 17 Mann vor Ort. hei/red

 

>> Aktuelle Verkehrsmeldungen
 

Schwerer Verkehrsunfall bei Kreuz Weinsberg auf einer größeren Karte anzeigen

 
Bild-Editor

Die Redaktion der Heilbronner Stimme hat in den vergangenen Wochen Verkehrsdaten zu Lkw-Unfällen, Baustellen und Staus auf der A6 gesammelt und ausgewertet. Grundlage der Arbeit war ein Datensatz des Statistischen Landesamtes, der alle Unfälle auf der A6 in Baden-Württemberg seit 2010 verzeichnet. Aufbereitet wurden diese Daten mit vielen Grafiken und Tabellen im Internet unter >>> a6.stimme.de. Die Redaktion hat dabei fünf auffällige Abschnitte auf der A6 genauer analysiert. hei