Schmuggelzigaretten anstatt Croissants

Heilbronn 

Email
Bei der Kontrolle eines bulgarischen Transporters am vergangenen Sonntagmorgen förderten Zöllner 8600 unversteuerte Zigaretten zu Tage.
"Der 38-jährige Beschuldigte befand sich seinen Angaben zufolge auf der Durchreise von Bulgarien nach Belgien, als wir das Fahrzeug auf dem Parkplatz Reußenberg auf der Autobahn 6 einer genaueren Kontrolle unterzogen", so einer der beteiligten Zöllner.
Schmuggelzigaretten anstatt Croissants
Hier ist die Gesamtmenge der sichergestellten Schmuggelzigaretten vor dem Einsatzbus des Zolls zu sehen. Foto: Zoll
 
Versteckt unter dem Reisegepäck fanden die Kontrollkräfte des Zolls mehrere unverdächtige Kartons mit unterschiedlichem Aufdruck. Als sie den ersten der Kartons öffneten, laut Beschriftung sollten sich "Croissants" darin befinden, stellten sie jedoch den wahren Inhalt fest.
"Tatsächlich zählten wir am Ende insgesamt 43 Stangen unversteuerter Zigaretten gängiger Marken, verpackt in drei Kartons mit irreführenden Aufdrucken," so der Zöllner weiter.
 
Die Zigaretten wurden vom Zoll sichergestellt. Die hinterzogene Tabaksteuer für die mit bulgarischen Steuerzeichen versehenen Zigaretten beläuft sich auf 1422,53 Euro. Abschließend leitete der Zoll ein Steuerstrafverfahren gegen den Beschuldigten ein.