Öffentlichkeitsfahndung nach Schmuckdiebstahl

Heilbronn 

Am 17. Januar 2019, kurz vor 14 Uhr, betrat ein bislang unbekannter, männlicher Täter ein Juweliergeschäft in der Heilbronner Kaiserstraße. Der circa 30-jährige Mann erkundigte sich bei einer Angestellten nach einer Goldkette im Wert von 1.500 bis 2.000 Euro, die er als Geschenk für seinen Vater erwerben wollte. Die Verkäuferin zeigte dem Tatverdächtigen solche Exemplare.

Zwei weitere Tatverdächtige

Unter dem Vorwand zunächst zur Bank zu müssen, um Geld abzuheben verließ der Mann das Geschäft und kam circa 20 Minuten später wieder. Er ließ sich die Kette nochmals zeigen, entriss sie hierbei der Angestellten und flüchtete in Richtung der Allee in Heilbronn. Möglicherweise waren bei der Tatausführung zwei weitere Tatverdächtige mit im Geschäft, sodass es nicht auszuschließen ist, dass die Tat durch mehrere gemeinschaftlich ausgeführt wurde.

Personenbeschreibung

Durch die Auswertung der Überwachungskamera des Juweliergeschäftes konnte ein Foto des Mannes erhoben werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn stimmte das Amtsgericht Heilbronn einer Öffentlichkeitsfahndung zu. Der mutmaßliche Schmuckdieb wird wie folgt beschrieben: - circa 30 Jahre alt, rötliches Haar, Vollbart - bekleidet mit grauem Parka mit Fellbesatz, blauer Jeans und beigen Boots.

Lichtbild des Verdächtigen

Das Lichtbild aus der Überwachungskamera ist auf der Fahndungsseite der Polizei Baden-Württemberg eingestellt und kann unter https://fahndung.polizei-bw.de abgerufen werden. Hinweise zu dem Tatverdächtigen werden unter der Telefonnummer 07131 104 2500 an das Polizeirevier Heilbronn erbeten.