Nach versuchtem Tötungsdelikt: Tatverdächtiger in Haft

Von unserer Redaktion

Heilbronn   Nachdem am 13. September ein 25-Jähriger in der Heilbronner Paulinenstraße mutmaßlich durch einen Messerstich schwer verletzt wurde, konnte inzwischen ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Das teilten die Staatsanwaltschaft Heilbronn und das Polizeipräsidium Heilbronn am Montag gemeinsam mit. Der 46-jährige Tatverdächtige sitzt inzwischen in Haft. 

Die Polizei durchkämmte am Dienstag die Umgebung des Tatorts. Foto: Hoffmann

Wie berichtet hielt sich ein 25-Jähriger mit einer Frau auf dem Gehweg der Paulinenstraße auf, als der damals Unbekannte mit seinem Fahrrad heranfuhr und an der Handtasche der Frau hängen blieb. Nach einem verbalen Streit stach der Radfahrer mit einem spitzen Gegenstand auf seinen Widersacher ein und flüchtete. Das Opfer musste notoperiert werden. Inzwischen geht es ihm wieder besser, wie die Ermittler mitteilten.

Verdächtiger konnte dank guter Beschreibungen ermittelt werden

Aufgrund der Tat wurde von der Heilbronner Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Nach umfangreichen Ermittlungen und dank guter Beschreibungen des Täters geriet der 46-Jährige in den Fokus der Ermittler. Nach Observationsmaßnahmen griffen Kriminalbeamte am vergangenen Freitag zu und nahmen den Mann vor seiner Wohnung fest.

Bei einer ersten Vernehmung gab er an, dass er sich verteidigt habe, weil er angegriffen worden sei. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen polizeibekannten Mann handeln.