Nach tödlichem Unfall: A6 wieder freigegeben

Weinsberg  Bei einem Auffahrunfall auf der A6 zwischen Bretzfeld und Weinsberg ist am Mittwochvormittag eine Person ums Leben gekommen. Während der Bergungsarbeiten kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen.

Von unserer Redaktion
Email

 

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr auf der A6 zwischen der Anschlusstelle Bretzfeld und dem Kreuz Weinsberg gekommen. Nach Angaben der Polizei fuhr ein Kleinlaster ungebremst in das Heck eines im Stau stehenden Sattelzuges. 

Der 50-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Wagen geborgen werden. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. 

Die Fahrerkabine des auffahrenden Kleinlasters wurde beim Aufprall komplett zertrümmert. Die Ursache ist nach Angaben der Polizei noch unklar.

Verkehr wurde in Öhringen abgeleitet

Infolge des Unfalls kam es zu Behinderungen. Der Streckenabschnitt zwischen Öhringen und dem Kreuz Weinsberg wurde zunächst gesperrt. An der Anschlussstelle Öhringen wurde der Verkehr ab- und über die L1088 Richtung Neuenstadt umgeleitet. Kurz vor Mittag konnte die Polizei die A6 dann wieder freigeben. Vor der Unfallstelle staute sich der Verkehr zeitweise bis Neuenstein zurück.

Erst am Montag war es zu einem Verkehrsunfall nur wenige Kilometer entfernt gekommen. Ein Lkw fuhr auf einen stehenden Laster auf. In der Folge war die Autobahn 6 in Fahrtrichtung Heilbronn stundenlang gesperrt. 

>>Aktuelle Verkehrsnachrichten