Nach Schlägerei - Kripo sucht Zeugen

Weinsberg  Weinsberg - Widersprüchliche Aussagen und Zeugen, die sich nicht melden, erschweren derzeit die Ermittlungen der Kriminalpolizei Heilbronn. Die Beamten versuchen Licht in einen Vorfall zu bringen, der sich am Abend des 12. Novembers ereignete.

Email

Widersprüchliche Aussagen und Zeugen, die sich nicht melden, erschweren derzeit die Ermittlungen der Kriminalpolizei Heilbronn. Die Kripo-Beamten versuchen mehr Licht in einen Vorfall zu bringen, der sich am Abend des 12. Novembers ereignete. Damals wurden drei Männer durch Faustschläge und teilweise auch durch Fußtritte verletzt.

Die Auseinandersetzung begann gegen 22.40 Uhr auf dem Gelände des Weinsberger Justinus-Kerner-Gymnasiums am Rande eines an diesem Abend stattfindenden Schulballs.

Nach dem Stand der derzeitigen Ermittlungen verlangte ein 16-jähriger Türke von zwei 19 und 20 Jahre alten Männern, die sich auf dem Weg von der Schule zum Parkplatz befanden, eine Zigarette. Da ihm dieser Wunsch abgelehnt wurde, habe er auf seine Gegenüber eingeschlagen. Als sich diese wehrten, kamen plötzlich noch mehrere andere Jugendliche und halfen dem Türken. Ein 19 Jahre alter Freund der beiden Geschädigten kam hinzu und wollte ihnen helfen. Daraufhin bekam auch er Schläge ab.

Inzwischen wird gegen den polizeibekannten 16-Jährigen wegen versuchtem Raub sowie gegen ihn und seine mutmaßlichen Unterstützer wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Allerdings ist nicht klar, um wen es sich bei den anderen Tatverdächtigen handelt. Einer soll eine auffällige weiße Jacke getragen haben. Ein weiterer Täter habe ein orangefarbenes T-Shirt an gehabt, ein dritter fiel wegen seiner schwarzen Mütze oder Kappe auf.

Der Kriminalpolizei ist bekannt, dass zu Beginn der Auseinandersetzung mehrere junge Frauen anwesend waren, die zu schlichten versuchten. Diese und weitere Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn, Telefon 07131/104-4444, in Verbindung zu setzen. red