Nach Alkoholunfall: Vater will Sohn schützen - vergeblich

Heilbronn 

Email

Vergeblich versuchte ein Vater in der Nacht zum Samstag die Schuld an einem Unfall in Heilbronn auf sich zu nehmen.

Kurz vor 2 Uhr fuhr ein zunächst Unbekannter mit seinem Mercedes am Weipertzentrum von einem Parkplatz auf die Etzelstraße ein und war dabei offenbar mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Das Auto kam deshalb von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Abschleppwagen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Fahrer des Autos verschwand zu Fuß.

Als die Polizei eintraf meldete sich ein Mann und gab an, der Fahrer des Autos gewesen zu sein. Sein Pech war, dass es Zeugen gab, die dies widerlegten. Es stellte sich heraus, dass der Sohn am Steuer saß. Die Zeugen erkannten den 19-Jährigen sogar, der innerhalb einer Personengruppe stand und alles beobachtete.

Ein Atemalkoholtest brachte die wahrscheinliche Unfallursache an den Tag: Es ergab sich ein Wert in Höhe von rund einem Promille. Er musste zu einer Blutentnahme mitkommen. Den Führerschein konnte ihm die Polizei nicht abnehmen, er hat keinen.