Mehrere Verletzte und ein Toter bei Unfall mit Linienbus

Heilbronn  Bei einem Unfall mit einem Linienbus sind am Mittwochnachmittag mehrere Personen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung Mannheimer Straße/Schaeuffelenstraße in Heilbronn. Ein am Unfall beteiligter Busfahrer verstarb.

Von unserer Redaktion
Email
Bei einem Unfall mit einem Linienbus sind am Mittwochnachmittag mehrere Personen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung Mannheimer Straße/Schaeuffelenstraße in Heilbronn. Ein am Unfall beteiligter Busfahrer verstarb.

 

Nach ersten Informationen der Einsatzkräfte könnte ein gesundheitliches Problem der Auslöser des Unfalls sein. Der Fahrer eines Linienbusses hatte vermutlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er fuhr laut Polizei-Mitteilung ungebremst auf einen an der Ampel wartenden Pkw auf und schleuderte jenen in die Kreuzungsmitte. 

Der Bus geriet durch den Aufprall nach links in Richtung Grünstreifen, stieß dort gegen einen Baum und im weiteren Verlauf gegen zwei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn.  

 

Der 67-jährige Busfahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Unklar ist bisher, ob er schon vorher verstorben war. 

Laut Polizei-Mitteilung von Mittwochabend verletzten sich 13 Personen bei dem Unfall, vier davon schwer. Sie wurden im Mensa-Gebäude des Bildungscampus erstversorgt, anschließend bei schwereren Fällen in Krankenhäuser gebracht. Feuerwehr-Kommandant Eberhard Jochim sagte in einer am Unfallort einberufenen Pressekonferenz: „Man musste zunächst von einem Massenanfall von Verletzten ausgehen. Aus diesem Grund wurden alle Krankenhäuser im Umkreis alarmiert.“

Rainer Köller, Pressesprecher der Polizei Heilbronn sprach aus, was viele am Unfallort dachten: „Alle Rettungskräfte sind sich einig, dass es hier zu einer Katastrophe mit mehreren Toten hätte kommen können.“ 

Im Unfallbereich war es zu größeren Verkehrsbehinderungen gekommen, insgesamt 80 Rettungskräfte und vier Notärzte waren im Einsatz.