Lkw fährt auf Baustellenfahrzeug - beide Fahrzeuge ausgebrannt

Von unserer Redaktion

Neuenstadt/A81  Auf der A81 ist am Montagnachmittag ein Lkw auf ein Baustellenfahrzeug aufgefahren. Beide Fahrzeuge fingen Feuer, die Autobahn musste vorübergehend auf Höhe Möckmühl gesperrt werden.

Zwei Verletzte und zwei ausgebrannte Lkw waren die Folgen eines Unfalls am Montagnachmittag auf der A81. Kurz vor 14 Uhr wurde der Polizei ein brennendes Fahrzeug gemeldet.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte dann fest, dass der Fahrer eines Lastwagens, der auf der A81 in Richtung Stuttgart unterwegs war, etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Neuenstadt gegen das Heck eines auf der Standspur stehenden Sprinters der Autobahnmeisterei prallte. Dieser stand dort mit einer Absperrwand am Heck, um als Vorwarner auf Mäharbeiten aufmerksam zu machen.

Beide Fahrer wurden nur leicht verletzt

Warum der Laster ungebremst auf die Absperrwand auffuhr, ist unklar. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden der Sprinter und der Lkw durch die Leitplanke gedrückt und in eine fünf Meter tiefe Böschung geschleudert. Beide begannen zu brennen. Beide Fahrer konnten sich vor dem Ausbrennen aus ihrem Führerhaus befreien. Sie wurden vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in Kliniken gebracht.

Das Löschen der eingesetzten Feuerwehren gestaltete sich schwierig, weil der Laster mit Textilien beladen war und die Gefahr bestand, dass die Glutnester bei der Bergung immer wieder aufflammen könnten.

Während der Bergungsarbeiten war die A81 immer wieder voll gesperrt. Die Höhe des Gesamtsachschadens wird auf etwa 70.000 Euro geschätzt.

>>Aktuelle Verkehrsmeldungen