Hat jemand Paletten bei Kaufland in Neckarsulm angezündet?

Von Alexander Klug

Neckarsulm  Am Montag gab es zwei Brände im und neben dem Kaufland-Markt in der Rötelstraße. Polizei und Staatsanwaltschaft Heilbronn gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei hat zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen.

Am Montagabend gegen 19 Uhr musste die Neckarsulmer Feuerwehr zu einem Feuer auf dem Grundstück des Kaufland-Einkaufszentrums an der Rötelstraße ausrücken. Feuer wurde gegen 18.30 Uhr im Bereich der Warenanlieferung entdeckt, berichtet die Polizei. Eine größere Zahl von Holzpaletten stand zwischen dem Supermarkt und der Stadtbahnlinie im Vollbrand.

Laut Polizei waren unmittelbar zuvor bereits Textilien im ersten Obergeschoss des Gebäudes angezündet worden. Den ersten Brand löschten jedoch Mitarbeiter. Das Obergeschoss des Einkaufsmarkts wurde danach geräumt und anschließend auch gesperrt. "Ein Tatzusammenhang wird derzeit vermutet", heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Kriminalpolizei sucht Zeugen

„Von alleine fangen Paletten nicht an zu brennen“, sagt der Kommandant der Neckarsulmer Feuerwehr, Wolfgang Rauh.

Die Feuerwehr der Stadt war mit einem Löschzug und 22 Mann vor Ort. Verletzt wurde niemand. Weil sich das Feuer zwischenzeitlich Richtung Bahnlinie ausbreitete und wegen der starken Rauchentwicklung musste die Bahnlinie zwischenzeitlich gesperrt werden.

Die Kriminalpolizei Heilbronn bittet Zeugen, die zur und nach der Tatzeit im Bereich des Kauflands in Neckarsulm und an der Stadtbahnhaltestelle verdächtige oder auffällige Personen beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07131/104-4444 zu melden.