Fußgängerzone Heilbronn: Autofahrer rastet aus

Heilbronn  Ein Autofahrer, der sich offenbar in einem psychischem Ausnahmezustand befunden hat, ist am Montag in der Heilbronner Fußgängerzone gezielt auf eine Person zugefahren. Die Polizei sucht Zeugen.

Von unserer Redaktion
Email

Ein 32-jähriger Autofahrer, der sich offenbar in einem psychischem Ausnahmezustand befunden hat, ist am Montag durch die Heilbronner Fußgängerzone gefahren und hat dabei mehrere Tische und Stühle umgefahren. Verletzt wurde niemand.

 

 

Tische und Stühle liegen quer über die Fußgängerzone beim K3 verstreut, der Unfallort ist abgesperrt: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte am Montagvormittag ein Mann seinen Vater, den Besitzer des Imbisses "Divan 2", mit einem Auto umfahren.

Die ersten Angaben von Zeugen hatten sich schnell bestätigt: Hintergrund für das außergewöhnliche Geschehen beim K3 in der Heilbronner Innenstadt ist wohl ein Familienstreit. Um was es genau gegangen sei, konnte Polizeisprecher Carsten Diemer zunächst nicht beantworten. Er sei jedenfalls froh, dass der Vorfall nicht anders – politisch – motiviert war.

Es gibt keine Verletzten, der Fahrer habe allerdings mehrere Fußgänger gefährdet, so Diemer weiter. Der Mann wurde von einem Rettungswagen abgeholt und werde nun versorgt. Er befand sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand.

Caddy fährt durch die Fußgängerzone

Tatwagen ist ein VW Caddy, der in der Einfahrt hinter dem Dönerimbiss „Divan 2“ steht. Der 32-Jährige ist nach Erkenntnissen der Polizei im Gebiet an der Sülmer Straße/Ecke Zehentgasse „einmal im Viereck“ gefahren und hat dabei etliche Tische und Stühle des Imbisses seines Vaters umgeworfen. Eine Fensterscheibe des Dönerimbisses ging auch zu Bruch. Das Auto ist ebenfalls stark beschädigt, nach der Irrfahrt parkte der Mann den Wagen rabiat wieder an selber Stelle ein.

Im Zuge des Streits wurden die Kfz-Kennzeichen vom Fahrzeug gerissen. Familienmitglieder stritten zunächst den Hintergrund des Vorfalls ab, von „Mafia“ war die Rede.

Polizei und Feuerwehr sind zu dem Einsatz mit einem Großaufgebot ausgerückt. Etliche Passanten beobachten das Geschehen ungläubig.

Zeugen gesucht

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder die durch die Fahrt des VW durch die Fußgängerzone gefährdet wurde, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131-1042500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.