Führerscheinentzug und einige Anzeigen

Heilbronn 

Email

Gleich mehrere Male beschäftigte ein 48-Jähriger die Heilbronner Polizei in der Nacht zum Sonntag.

Gegen 21.30 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer ein in Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug zwischen Untergruppenbach und Heilbronn. Die Polizei stoppte den Wagen auf der Stuttgarter Straße. Da der Fahrer nach Alkohol roch, wurde mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,4 Promille ergab. Er musste zu einer Blutentnahme mitkommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Da der polnische Staatsangehörige keinen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er von Verwandten abgeholt.

Kurz nach Mitternacht wurde gemeldet, dass ein Mann in der Stuttgarter Straße mit einem Aschenbecher eine Glastür eingeschlagen habe und herumbrüllen würde. Er konnte von der Polizei am Tatort angetroffen werden, es war wieder der 48-Jährige. Er musste eine weitere Sicherheitsleistung hinterlegen. Dieses Mal wegen Sachbeschädigung.

Da er keine Ruhe gab, musste er außerdem mitkommen und seine Freiheit mit den wenigen Quadratmetern einer Ausnüchterungszelle tauschen, heißt es im Polizeibericht. 

Neben den verschiedenen Anzeigen kommt deshalb auch noch eine Gebührenrechnung für die "Übernachtung" hinzu.