Erneute Anrufe von falschen Polizisten

Stadt- und Landkreis Heilbronn 

Betrüger haben mal wieder versucht, überwiegend ältere Personen am Telefon hereinzulegen. Sie riefen am Montag mehrere Seniorinnen und Senioren im Stadt- und Landkreis Heilbronn an und gaben sich als Polizeibeamte aus. 

Immer häufiger treiben die sogenannten "falschen Polizisten" ihr trügerisches Spiel mit vorwiegend arglosen, älteren Menschen. Die Täter behaupten, sie seien Polizisten oder andere Amtspersonen und täuschen oftmals vor, über den Polizeinotruf "110" oder andere Behördenleitungen anzurufen. Dann erkundigen sie sich mithilfe von Lügengeschichten über die Vermögensverhältnisse der Angerufenen. Unter Vorwänden gelangen sie so an Ersparnisse, Schmuckstücke sowie Wert- oder Kunstgegenstände.

Am Montag hatten die Betrüger immer wieder behauptet, dass festgenommene Diebe sie über zukünftige Einbrüche in Kenntnis gesetzt hätten. Angeblich wollten sie die Angerufenen warnen und ihr Hab und Gut in Sicherheit bringen. Die Angerufenen im Stadt- und Landkreis Heilbronn reagierten vorbildlich. Sie brachen die Gespräche ab und ließen sich nicht auf die Lügengeschichten ein.

Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei zu verständigen. Dabei sollten Betroffene auf keinen Fall die Rückwahltaste drücken, sondern die Nummer der zuständigen Dienststelle wählen.