Erneut Stadtbahn-Unfall bei der Friedrich-Ebert-Brücke

Von Adrian Hoffmann

Heilbronn Der Kreisverkehr am Kurt-Schumacher-Platz bleibt ein Unfallschwerpunkt in der Heilbronner Innenstadt. Am Mittag sind ein Auto und eine Stadtbahn aufeinandergeprallt. Verletzt wurde niemand, bei der Stadtbahn kam es zu Verspätungen.

Der Unfall am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Brücke verlief glimpflich. Ein Auto war nach links in den Kreisverkehr abgebogen, der Fahrer einer Stadtbahn konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Fahrer und Beifahrer im Skoda blieben ebenso wie alle Menschen in der Stadtbahn unverletzt.
 


Die Stadtbahn-Strecke in Richtung Hauptbahnhof blieb etwa eine halbe Stunde lang gesperrt, der Autoverkehr war nicht beeinträchtigt.

Nach ersten Angaben der Polizei hörte der Autofahrer wohl auf das Wende-Kommando (Hier links abbiegen) seines Navigationsgerätes. Der Schaden am Skoda beträgt laut Polizei rund 5000 Euro. Der Schaden an der Stadtbahn ist überschaubar.

Mehr zum Thema: Erst Anfang Februar hatte es einen ähnlichen Unfall gegeben

Am Kreisverkehr an der Friedrich-Ebert-Brücke auf dem Kurt-Schumacher-Platz gibt es seit Jahren immer wieder Unfälle zwischen Bahn und Autos. Die Stadtverwaltung hat deshalb schon mehrfach neue Warnschilder angebracht. 

Mehr zum Thema: Stadt will Kreisverkehr am Kurt-Schumacher-Platz "narrensicher" machen