Demonstrationen mit Provokationen, aber ohne große Folgen

Heilbronn 

Email

Zu einem Großaufgebot der Polizei kam es am Sonntag in Heilbronn aufgrund von zwei Veranstaltungen. Bei einer von Türken angemeldete Kundgebung am Kiliansplatz trafen sich etwa 500 Teilnehmende. Zur gleichen Zeit trafen sich ebenso viele Teilnehmer für einen Aufzug von Kurden und einigen linken Deutschen am Bollwerksturm. Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Heilbronn sowie der Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei stellten sicher, dass der Einsatz mit wenigen Komplikationen und Ausschreitungen ablief.

Mehrmals versuchten einzelne Teilnehmer der verschiedenen Gruppen zwar, die anderen zu provozieren, die Polizei konnte jedoch durch sofortiges Einschreiten das direkte Aufeinandertreffen verhindern. Aufgrund von gezündeten Bengalos, Rufen von verbotenen Parolen und einzelnen Sachbeschädigungen wurden mehrere Demonstrationsteilnehmer vorläufig festgenommen. Diese und einige andere, die sich nicht an die Regeln hielten, müssen mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Die meisten Festnahmen erfolgten in der Zeit nach den beiden Veranstaltungen. Ein Mann wurde festgenommen, weil er auf waghalsige Weise am Kiliansplatz ein Transparent aufhängte. Gegen den Mann aus der Kurdengruppe laufen die Ermittlungen.