Baum stürzt auf Oberleitung

Bad Wimpfen 

Der Lokführer eines Regionalexpresses in Richtung Heilbronn hat am Donnerstagnachmittag zwischen Bad Wimpfen und Bad Rappenau aufgrund eines umgestürzten Baumes eine Schnellbremsung eingeleitet.

Alarmierte Beamte des Bundespolizeireviers Heilbronn fuhren daraufhin umgehend den Ereignisort an und evakuierten, zusammen mit einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn, die etwa 60 im Zug befindlichen Reisenden zum 800 Meter entfernten Bahnhof Bad Wimpfen. Durch die Schnellbremsung verletzte sich nach bisherigem Kenntnisstand keiner der Reisenden. 

Aufgrund des Vorfalls war es nötig, die Strecke in der Zeit von 15:33 Uhr bis 19:49 Uhr zu sperren, weshalb es zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kam. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Baum aufgrund eines Unwetters auf die Oberleitung stürzte. Die hierbei entstandene Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.