Autofahrerin wird von Stadtbahn erfasst und stirbt

Heilbronn  An einem Bahnübergang an der Bundesstraße 293 bei Heilbronn-Böckingen ereignete sich am Mittwochmorgen ein schwerer Unfall. Eine Stadtbahn stieß gegen ein Auto. Die Linie der S4 war stundenlang gesperrt.

Email

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwoch gegen 6.30 Uhr in Heilbronn-Böckingen gekommen. Ein Auto wurde von einer Stadtbahn erfasst. Dabei kam eine 45 Jahre alte Frau ums Leben.

Der Mercedes blieb aus bislang unbekannten Gründen auf den Schienen stehen, weshalb die Frau das Auto wegschieben wollte, heißt es im Polizeibericht. Der Fahrer einer aus Richtung Karlsruhe nahenden S-Bahn konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass der Triebwagen gegen das Auto prallte und diesen quer vor sich etwa 30 Meter weiter schob. 

In der Bahn hielten sich 66 Berufspendler auf. Nach Angaben der Polizei blieben die Fahrgäste sowie der Triebwagenführer unverletzt.

Polizei und Feuerwehr waren am Morgen mit einem Großaufgebot vor Ort. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt. Erst gegen 11.30 Uhr konnte mit der Bergung des Autos begonnen werden. 

Busnotverkehr eingerichtet

Die Stadtbahnlinie S4 zwischen Leingarten und Heilbronn war bis 12.30 Uhr gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde zwischen dem Leingartener Bahnhof und dem Heilbronner Hauptbahnhof (Willy-Brandt-Platz) eingerichtet.


Adrian Hoffmann

Adrian Hoffmann

Reporter

Adrian Hoffmann ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.